SZENE
Salzburg

Boris Charmatz/Musée de la danse "enfant", Sommerszene 2013
Boris Charmatz/Musée de la danse "enfant", Sommerszene 2013 © Wolfgang Kirchner
Die Rabtaldirndln "Picknick mit Erscheinung", Sommerszene 2013
Die Rabtaldirndln "Picknick mit Erscheinung", Sommerszene 2013 © Wolfgang Kirchner
Cie. Willi Dorner "bodies in urban spaces", Sommerszene 2013
Cie. Willi Dorner "bodies in urban spaces", Sommerszene 2013 © Wolfgang Kirchner
Faustin Linyekula/Studios Kabako "Le Cargo", Sommerszene 2014
Faustin Linyekula/Studios Kabako "Le Cargo", Sommerszene 2014 © Bernhard Müller
Hubert Lepka/lawine torrèn "SÄGEWERK. Über die Herstellung von Landschaft", Sommerszene 2015
Hubert Lepka/lawine torrèn "SÄGEWERK. Über die Herstellung von Landschaft", Sommerszene 2015 © Bernhard Müller
Michikazu Matsune "Dance, if you want to enter my country!", Sommerszene 2015
Michikazu Matsune "Dance, if you want to enter my country!", Sommerszene 2015 © Bernhard Müller
Jérôme Bel "Gala", Sommerszene 2016
Jérôme Bel "Gala", Sommerszene 2016 © Bernhard Müller
Andy Field "Lookout", Sommerszene 2018
Andy Field "Lookout", Sommerszene 2018 © Bernhard Müller
SEAD & BODHI PROJECT "100 invasions...bodies matter", Sommerszene 2018
SEAD & BODHI PROJECT "100 invasions...bodies matter", Sommerszene 2018 © Bernhard Müller
Stan´s Cafe "Of All The People In All The World", Sommerszene 2018
Stan´s Cafe "Of All The People In All The World", Sommerszene 2018 © Bernhard Müller

Sommerszene FESTIVAL 

International, zeitgenössisch, profiliert, virulent, avantgardistisch, diskursiv, politisch: Das jährlich stattfindende Festival Sommerszene ist das künstlerische „Herzstück“ der SZENE Salzburg. Für knapp zwei Wochen gastieren bedeutende Namen und neue Entdeckungen aus aller Welt mit ihren aktuellen Tanz- und Theaterstücken in der Stadt.

Das Programm zeigt maßgebliche künstlerische Positionen, die mit ihren Projekten unsere Realität in unterschiedlichen Ästhetiken reflektieren. Im Besonderen konzentriert sich das Festival auf Projekte aus dem Bereich der darstellenden Kunst: Tanz, Theater und Performance bilden die inhaltlichen Schwerpunkte. Darüber hinaus zeigt die Sommerszene – im Sinne eines zeitgenössischen, interdisziplinären Kunstver­ständnisses – aber auch Projekte anderer Sparten wie etwa Installationen, Filme oder Konzerte. Neben hochkarätigen Gastspieleinladungen kooperiert die Sommerszene aber auch eng mit lokalen Gruppen, die ortsspezifische Arbeiten für das Festival entwickeln und damit verstärkt den öffentlichen Raum zur Spielstätte machen. Die einzelnen Festivaleditionen beinhalten zwischen 12 und 15 nationale und internationale Produktionen, die an verschiedenen Orten in Salzburg stattfinden.

Mit dieser programmtischen Ausrichtung gehört die Sommerszene seit den 80er Jahren zu den Fixpunkten im europäischen Festivalkalender und genießt durch seine avantgardistische Ausrichtung internationale Strahlkraft.

Die Programmhefte der letzten Editionen der Sommerszene finden Sie hier.

Das detaillierte Programm der Sommerszene 2019 von
13. bis 29. Juni wird Anfang Mai 2019 veröffentlicht.