DE apap – advancing performing arts project wurde vor sechzehn Jah­ren von der SZENE Salzburg als eu­ropäisches Netzwerk gegründet. Ge­meinsam mit zehn weiteren Partnern realisiert die SZENE Salzburg von 2016 bis 2020 das aktuelle Programm Performing Europe 2020. Das Programm dient der Förde­rung zeitgenössischer performativer Künste. Es umfasst die Bereiche Pro­duktion, Präsentation und Vertrieb künstlerischer Werke und konzent­riert sich auf Maßnahmen, mit denen neues Publikum erschlossen wird. Performing Europe 2020 bietet vier­zig Künstlern unterschiedlicher Generationen ein breites Feld von Kooperations-­ und Aufführungs­möglichkeiten. Dazu zählen neben Koproduktionen und Gastspielen bei Festivals und saisonal bespielten Häusern auch Residenzaufenthalte zu Proben­ und Recherchezwecken, die Teilnahme an diskursiven Forma­ten sowie ein Austausch mit Kunst­schaffenden aus dem Libanon.

Am Programm sind auch drei Künst­lerinnen aus österreichischen Städten beteiligt: Julia Schwarzbach aus Salz­burg, Marta Navaridas und Alexan­der Deutinger aus Graz sowie Michi­kazu Matsune aus Wien. Sie sind in den kommenden Jahren regelmäßig mit ihren Projekten in der SZENE Salzburg zu sehen und werden zu­sätzlich durch Koproduktionen und Studioresidenzen in ihrer Arbeit un­terstützt.

 

EN apap – advancing performing arts project was founded by SZENE Salzburg as a European network 16 years ago. In collaboration with ten additional partners, SZENE Salz­ burg is pledged to mount the current programme Performing Europe 2020 from 2016 to 2020. 

The programme is designed for the development of contemporary per­ forming art and its impact. It compris­es the fields of production, presenta­tion and distribution of artistic works and uses special activities to focus on attaining new audiences, and re­ searching new ways of mediatisation. Performing Europe 2020 provides 40 artists of various ages with a broad range of cooperation and perfor­mance opportunities. Those include co­production ventures, and guest performances at festivals and season­al repertories, as well as residential rehearsal and research retreats, par­ticipation in discourse forums, and close collaboration with artists from Lebanon. 

The programme includes three artists from Austrian cities – Julia Schwarz­bach from Salzburg, Marta Navaridas and Alexander Deutinger from Graz as well as Michikazu Matsune from Vienna. They can be seen regularly over the coming years at SZENE Salz­

burg with their projects and also re­ceive additional support for their work with co­productions and residential studio stays.

 

Partner 

BIT Teatergarasjen, Bergen, Norwegen

Centrale Fies Dro, Italien

Fundacja Cialo/Umysl, Warschau, Polen

Kunstencentrum BUDA, Kortrijk, Belgien

Maison de la Culture d’Amiens, Frankreich

Nanterre-Amandiers, Nanterre, Frankreich

Reykjavik Dance Festival / LÓKAL, Island

Student Centre Zagreb – Culture of Change Zagreb, Kroatien

SZENE Salzburg, Österreich

Tanzfabrik Berlin, Deutschland

Teatro Nacional D. Maria II, Lissabon, Portugal

Associated Partner: Bipod Festival, Beirut, Libanon

General management: Bertie Ambach, bertie.ambach@apapnetwork.net

Artistic coordinator: Jacopo Lanteri, jacopo.lanteri@apapnetwork.net

apapnet.eu 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung des Crea­tive Europe Programme der Europäischen Union finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet nicht für die weitere Ver­wendung der darin enthaltenen Angaben.