Gérald Kurdian & Trk_x

HOT BODIES - STAND UP

*for english version scroll down*

DE Mit der Solo-Performance HOT BODIES – STAND UP von Gérald Kurdian geht die heurige Sommerszene ins Finale. Unterstützt von zwei elektronischen Instrumenten – einem Sampler und einem Vocoder – erzählt er in sieben Liedern und zwei getanzten Interludien von einem Antihelden mit dem Namen Tarek X und dessen Begegnungen auf dem Weg durch die sexuellen Revolutionen des 20. Und 21. Jahrhunderts. Für HOT BODIES – STAND UP collagiert der Franzose lustvoll Materialien und Formate: So mischt er zum einen Gespräche mit Menschen, die durch ihre Sexualität oder ihr Geschlecht Widerstand leisten, mit Texten zu feministischem und queerem Aktivismus. Zum anderen bedient er sich – völlig unhierarchisch – bei den verschiedensten Genres wie Oper, Stand-up-Comedy, Choreographie und Dokumentation. Oder um es mit den Worten von Gérald Kurdian zu sagen: „HOT BODIES – STAND UP ist das Eintauchen und gemeinsame Erleben unserer Triebe, bei dem physische und sexuelle Energien freigesetzt werden, während unsere Körper, Geschichten und zukünftige Utopien neu erfunden werden.“ Geráld Kurdian ist Musiker, Performer und Radiokünstler. Nach seinem Studium der bildenden Kunst an der École Nationale d’Arts de Paris-Cergy absolvierte er den renommierten Lehrgang „Ex.e.r.ce 07“ für zeitgenössischen Tanz unter der Leitung von Mathilde Monnier und Xavier Le Roy am CCN Montpellier. Bei seinen Performances entstehen stets Synergien zwischen elektronischer Live-Musik, performativem Spiel, Video und Dokumentation.

 

EN The solo performance HOT BODIES – STAND UP by Gérald Kurdian provides the finale for this year’s Sommerszene. Supported by two electronic instruments – a sampler and a vocoder – in seven songs and two danced interludes he tells the story of an anti-hero called Tarek X and his encounters in the course of the sexual revolutions of the 20th and 21st centuries. In HOT BODIES – STAND UP the French artist creates a sensual collage of materials and formats. He mixes interviews with people whose sexuality or gender is an act of resistance with texts on feminist or queer activism while also borrowing – in an entirely non hierarchic manner – from the most wide-ranging genres such as opera, stand-up comedy, dance and documentary. Or to put it in Gérald Kurdian’s own words: “HOT BODIES – STAND UP is an immersive and collective experience of our drives, in which physical and sexual energies are liberated while our bodies, histories and future utopias are reinvented.” Geráld Kurdian is a musician, performer and radio artist. After studying Fine Art at École Nationale d’Arts de Paris-Cergy, he completed the highly regarded “Ex.e.r.ce 07” course in contemporary dance under the direction of Mathilde Monnier and Xavier Le Roy at CCN Montpellier. His performances regularly feature synergies between electronic live music, performative theatre, video and documentation.

 

Sa. 16. Juni um 21:00 Uhr


republic

± 60 min
16/8 € ermäßigt


Ticketreservierung

http://facebook.com/gkurdian

Altersempfehlung: ab 18 Jahren

 

Konzept & Performance: Gérald Kurdian

Dramaturgie: Valérie Castan

Künstlerische Mitarbeit: Sylvie Garot, Arantxa Martinez & Lola Rubio

Bühne, Kostüme & dramaturgische Unterstützung: Christina Pointner

Foto: Gérald Kurdian

Produktion: Décor de L’Envers & Living en Mars

Koproduktion: École Nationale Supérieure d’Art de Bourges

Mit Unterstützung von: Casa Encendida & CA2M / Madrid; La Bellone – Brussels; Reikjavik Dance Festival; Le CENTQUATRE-PARIS

Gefördert von: Direction régionale des affaires culturelles d’Île-de-France – Ministere de la Culture et de la Communication et d’Arcadi Île-de-France Dank an: Donna Haraway, Isabelle Stengers, Vinciane Despret, Sprinkle & Beth Stephens, Radical Faeries

Mit Unterstützung von: apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union.

Medien

Click edit button to change this code.